Urbanität

ÖkoStadt setzt seit über 20 Jahren Projekte zur zukunftsweisenden Stadt- und Regionalentwicklung in punkto Wohnumfeldverbesserung und Stadtteilgestaltung um.

In den vergangenen Jahren hat sich ÖkoStadt verstärkt dem Thema „Wohnen auf dem Wasser“ gewidmet. Während der Umwelttage 2010, die jährlich von 2006 bis 2013 von unserem Verein durchgeführt wurden, beschäftigten wir uns, unter dem Motto „Stadtgesellschaft zum Wasser – Wohnen und Wasser in der Planung“, mit alternativen Wohnkonzepten in Bremer Wassergebieten. Während der Umwelttage wurden öffentliche Akteure, verschiedene Interessenverbände und die Bremer Bürgerinnen und Bürger zu Diskussionsrunden eingeladen. Hier wurden diverse Nutzungskonzepte für die Räume am und um das Wasser vorgestellt, besprochen und Ideen ausgetauscht.

Im Jahr 2012 wurde die Arbeit mit dem Projekt „Floating Homes“ („Schwimmende Häuser“) fortgesetzt. Das Ziel war es geeignete Wasserstandorte im Bremer Stadtgebiet zu erschließen und die Vor- und Nachteile abzuwägen. Dafür führten wir viele Gespräche mit Stadtplanern, Architekten und Behördenvertretern aus dem In- und Ausland, veranstalteten eine Podiumsdiskussion und begaben uns auf Exkursionen.

Wenn Sie mehr über unsere umgesetzten urbanen Projekte, wie zum Beispiel die Urbanen Spaziergänge, erfahren wollen, dann schauen Sie sich doch einfach mal in unserem Archiv um.

Der einzige Weg zur Lösung eines globalen Problems sind weltweite lokale Lösungen. Ich glaube, es gibt eigentlich überhaupt nichts, was ausschließlich global wäre. Alles Globale hat vielmehr lokale Wurzeln.

Dr. Vandana Shiva, Trägerin des Alternativen Nobelpreises 1993