Erneuerbare Energien sehen und verstehen

Nachhaltige Projekte für Jugendliche an Bremer Schulen

Grünen Strom erzeugen – Praxisnah Wind- und Solarenergie verstehen
In Schulprojekten lernen, wie in einfachen Arbeitsschritten Windenergie- und Solaranlagen zur Ladung kleiner elektrischer Verbraucher gebaut und installiert werden können.

Im urbanen Raum Mikrowindenergie und Solaranlagen etablieren – Wind- und Solarenergie sehen
Die Windenergie- und Solaranlagen werden entweder stationär an den Schulen oder mobil auf Stadt(teil)festen und Veranstaltungen als Ladestationen für kleine elektrische Verbraucher genutzt.

Nachhaltig und Ressourcenschonend Leben – Vorhandene Bauteile und Materialien nutzen
Für den Bau der Anlagen werden z.T. Materialien und Komponenten aus metallverarbeitenden Betrieben und Fahrradwerkstätten verwendet, die sonst in den Müll wandern oder bestenfalls in energieaufwendigen Prozessen recycelt werden.

Von den ersten Arbeitsschritten bis zur Klimademo

Die Umsetzung
In Halbjahreskursen lernen Schüler*innen sehr praxisnah der Nutzen und die technischen Grundlagen von Erneuerbaren Energien, im Speziellen der Wind- und Solarenergie. Gemeinschaftlich werden Mikrowindenergieanlagen gefertigt und mit Solarmodulen zu einer Ladestation kombiniert, mit der Handys, Tablets oder Powerbanks geladen werden können. In Diskussionsrunden können die Schüler*innen ihre Ideen mit einbringen, es wird viel experimentiert, ausprobiert und in Gruppenarbeit der soziale Umgang miteinander gestärkt.

Der Kursleiter
Der Projektleiter Dipl.-Ing. Johannes Prescher bringt viel Erfahrung und Wissen aus seiner langjährigen Tätigkeit in der Windkraftbranche mit.

Die Kooperationspartner
In Halbtagesausflügen außerhalb Bremens haben die Jugendlichen die Möglichkeit eine große Windenergieanlage von Innen zu besichtigen. Kooperationspartner für diese Exkursionen ist die Schierloh Engineering GmbH.
In einer Doppelstunde reden wir über die Energiewende in Bremen. Herr Mahn von der swb-Bildungsinitiative vermittelt für diese Unterrichtseinheit die Detailinfos.

Das aktuelle Projekt
Erneuerbare Energie 3 (1. Halbjahr 21/22): 4 Werkstätten am TBZ (Werksschule und BGT), der GSM und der Oberschule Sebaldsbrück

Wie alles anfing
Erneuerbare Energie 1 (1. Halbjahr 20/21): Windrad-Werkstatt an der GSM

Erneuerbare Energie 2 (2. Halbjahr 20/21): 4 Werkstätten an der KSA und der GSM

Der einzige Weg zur Lösung eines globalen Problems sind weltweite lokale Lösungen. Ich glaube, es gibt eigentlich überhaupt nichts, was ausschließlich global wäre. Alles Globale hat vielmehr lokale Wurzeln.

Dr. Vandana Shiva, Trägerin des Alternativen Nobelpreises 1993